Häufige Irrtümer bei der häuslichen 24 Stunden Pflege durch Pflegepersonal aus Osteuropa

pflegekraft_ohne_Agentur
 
In nachfolgendem Artikel möchten wir auf häufige Fallstricke und Irrtümer in der häuslichen 24h Betreuung eingehen. Es wird ausschließlich das sogenannte „Entsendemodell“ beschrieben, da dies am häufigsten Anwendung findet und rechtlich unbedenklich ist. Beim „Entsendemodell“ wird das Personal welches bei einem im EU-Ausland sitzenden Dienstleister angestellt ist von einer deutschen Agentur an den Pflegebedürftigen vermittelt.

Es gibt mittlerweile ein großes Angebot an Betreuungsagenturen welche eine häusliche 24h Betreuung anbieten. Das Angebot ist für einen fachfremden Interessenten schwer zu durchschauen. Komplexe rechtliche Konstrukte und stark variierende Preismodelle machen es einem Interessenten schwer, sich einen klaren Überblick zu verschaffen.

In diesem Artikel versuchen wir Ihnen einen kurzen Überblick zu geben auf was Sie bei der Inanspruchnahme einer „24 Stunden Pflege“ achten sollten:

 

Was bedeutet 24 Stunden Betreuung ?

In der Werbesprache hat es sich etabliert von einer „24 Stunden Pflege“ oder „24 Stunden Seniorenbetreuung/ Altenbetreuung“ zu sprechen. Gemeint ist damit, dass eine Pflegerin Vollzeit im Haus des Pflegebedürftigen wohnt. Darunter ist aber nicht zu verstehen, dass die Pflegehilfe 24 Stunden am Stück 7 Tage die Woche arbeitet. Dies wäre weder physisch noch rechtlich möglich. Selbstverständlich müssen Pausen und ausreichend Freizeit gewährt werden. In der Regel liegt die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit bei ca. 40Stunden/Woche. Die Arbeitszeit kann bedarfsgerecht eingeteilt werden.

 

Auswahl der richtigen Agentur:

Eine Vermittlungsagentur ist eine in Deutschland ansässige Agentur die sich auf die Vermittlung von Pflegepersonal spezialisiert hat. Es ist wichtig zu wissen, dass die Agentur genau genommen aber kein Personal sondern eine Dienstleistung vermittelt. Die Betreuungskraft ist in Polen sozialversicherungspflichtig bei einem Dienstleister angestellt und wird der Vermittlungsagentur zur Verfügung gestellt. Die Agentur wiederum vermittelt die Betreuungskraft an den Pflegebedürftigen. Bei der Auswahl einer Vermittlungsagentur ist darauf zu achten, dass diese einen seriösen und kompetenten Eindruck macht. Dazu gehören:

– eine transparente und umfängliche Beratung von Interessenten
– gute telefonische Erreichbarkeit
– langjährige Erfahrung
– ein legales und transparentes Betreuungsmodell
– ausreichend verfügbares Personal

 

Auswahl der richtigen Betreuungskraft:

Oft werden Ihnen von einer Vermittlungsagentur mehrere Personalvorschläge zugesandt. Die Bewerbungen der Pflegekräfte sind meist kurz gefasst und beinhalten die wichtigsten Informationen und persönlichen Daten sowie ein Lichtbild der vorgestellten Person. Ob die Chemie zwischen Pflegebedürftiger Person und der Pflegerin stimmen wird und ob die Betreuungsleistung wunschgemäß erbracht wird, können erst festgestellt werden wenn die Betreuungskraft vor Ort ist. Sie können aber im Vorfeld anhand ein paar wichtiger Checkpunkte prüfen ob die Betreuungskraft für Ihren Betreuungsauftrag geeignet ist:

 

  1. 1) stellen Sie sicher, dass sie Ihrer Agentur alle wichtigen Informationen die den Betreuungsablauf wesentlich bestimmen mitteilen (z.B. ist nachts Hilfe nötig? Muss Auto gefahren werden, ist der Pflegebedürftige transferbedürftig ?) Diese Informationen werden im Vorfeld von Ihrer Agentur abgefragt.
  2. 2) beziehen Sie den Pflegebedürftigen mit in die Entscheidung ein
  3. 3) nehmen Sie wenn möglich vorab telefonisch Kontakt mit der vorgestellten Betreuerin auf
  4. 4) versuchen Sie einzuschätzen wie physisch belastend die Betreuung ist, und ob die vorgestellte Kraft Ihnen den Anforderungen gewachsen erscheint.
    z.B. ist es oft ratsam bei übergewichtigen transferbedürftigen Patienten einen männlichen Betreuer in Betracht zu ziehen.
  5. 5) achten Sie darauf, dass die Betreuungskraft Erfahrungen im Umgang mit ähnlichen oder den selben Krankheitsbildern hat.

 

Kosten für eine häusliche Seniorenbetreuung:

Die Kosten für eine 24 std. Pflege variieren teilweise stark zwischen den unterschiedlichen Agenturen. Die Preise bewegen sich i.d.R. zwischen 2000€ und 2400€ pro Monat je nach Qualifikation der Betreuerin und dem Pflegeaufwand. Die Sprachkenntnisse sowie der Pflegegrad sind die Faktoren die den Preis am meisten beeinflussen. Je besser die Sprachkenntnisse und je höher der Betreuungsaufwand desto höher die monatlichen Kosten. Abhängig vom Vertragsmodell der Vermittlungsagentur, sind die Reisekosten entweder im Preis inbegriffen oder werden zusätzlich berechnet. Lassen Sie sich nicht mit Aussagen wie „keine Reisekosten etc.“ in die Irre führen. Im Endeffekt werden die Reisekosten immer vom Kunden bzw. Pflegebedürftigen gezahlt. Wenn Sie bereits in der Betreuungspauschale enthalten sind, ist diese meist insgesamt höher als bei einem Angebot welches die Reisekosten gesondert aufführt.

    • Sollte ein Angebot deutlich unter 2000€ /Monat liegen (egal ob mit oder ohne Reisekosten) sollten Sie das Angebot genau prüfen. Entscheidend sind nicht die monatlichen Kosten, sondern die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit in Zusammenhang mit den Kosten.
      Die Arbeitszeit sollte bei einer häuslichen Vollzeit Seniorenbetreuung nicht unter 38,5 Stunden pro Woche liegen. Der Mindestlohn beträgt 8,84/Stunde. Bei einer Arbeitsleistung von 38,5 Stunden ergibt sich ein Arbeitnehmer Brutto von rund 1400€. Hinzu kommt noch der Arbeitgeber Anteil zuzüglich (Verwaltungskosten, Buchhaltung, Miete, Personal etc.) Ein Betreuungsangebot unter 2000€ ist bei einer 38,5 Stunden Woche oder mehr also kaum möglich. Legt ein Anbieter im Dienstleistungsvertrag jedoch eine Arbeitszeit von z.B. Nur 12,5 Stunden fest so ist es ihm möglich ein deutlich niedrigeren Preis anzubieten da er Lohnkosten und Sozialabgaben sowie Rentenversicherungsbeiträge einspart. Dass die Betreuungskraft aber das doppelte oder teilweise dreifache arbeitet, wird außer Acht gelassen. Dass dieses Modell vor einem Arbeitsgericht keinen Bestand hat, sollte klar sein.

 

  • wichtig2
  • Fazit: Achten Sie unbedingt auf die im Dienstleistungsvertrag vereinbarte Arbeitszeit bzw. Leistungszeit die für den angebotenen Preis in Anspruch genommen werden darf. Diese sollte i.d.R. nicht unter 38,5h/Woche liegen.

 

Dienstleistungsvertrag:

Der Dienstleistungsvertrag wird meist direkt mit dem im Ausland sitzenden Dienstleister abgeschlossen. Lesen Sie den Vertrag aufmerksam durch und prüfen Sie ihn zunächst auf Plausibilität und mögliche versteckte Kosten. Rechtschreibfehler können ein Indiz für eine unseriös arbeitende Agentur sein. Die Kündigungsfrist sollte bei 14 Tagen liegen. Vorsicht bei sehr kurzen Kündigungsfristen. Zunächst erscheint eine Kündigungsfrist von einer Woche oder sogar täglich als sehr attraktiv. Eine derart kurze Kündigungsfrist kann aber auch seitens des Anbieters verwendet werden und dies kann schnell zu Problemen führen. Beispielsweise wenn der Vertrag seitens der Agentur einen Tag vor Weihnachten oder auch im laufenden Jahr wegen Personalmangels oder anderen Problemen gekündigt wird.

Die Feiertagszuschläge variieren je nach Anbieter. In der Regel werden deutsche gesetzliche Feiertage zusätzlich berechnet.

 

Polnische Pflegekräfte ohne Agentur :

Nach wie vor gibt es viele Pflegebedürftige, die eine Pflegekraft aus Polen ohne Agentur illegal beschäftigen. Das Problem bei einer illegalen Beschäftigung ist nicht nur dass man eine Straftat begeht die strafrechtliche Konsequenzen und empfindliche Bußgelder zur Folge haben kann sondern auch dass eine langfristige Betreuung kaum möglich ist. Früher oder später wird die Pflegehilfe eine Auszeit nehmen oder aus anderen Gründen ausfallen. Gründe dafür können sein: eine Verletzung, Krankheit, familiäre Probleme, die Stelle gefällt ihr nicht mehr etc. Ohne eine Agentur ist es kaum möglich in kurzer Zeit eine Ersatzkraft zu organisieren. Dies gilt ebenso bei einer legalen Festanstellung in Deutschland. Auch bei einer Anstellung ist es nicht ohne weiteres möglich das Personal zu wechseln.

 

dottygruenArtikel Tipp: Vergleich: polnische Pflegekraft selbst anstellen oder über Agentur 

 

 

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel ?
Sending
User Review
4.86 (14 votes)

No Responses auf “Häufige Irrtümer bei der häuslichen 24 Stunden Pflege durch Pflegepersonal aus Osteuropa”

  1. […] meinem ersten Aufenthalt war ich 9 Wochen vor Ort. Anschließend ist ein neue Pflegerin aus Polen angereist. Die neue Pflegerin ist in der früh in Eggenfelden mit dem Bus angereist. Die Tochter […]