Bavaria Care Blog

Mo-Fr: 9 - 12 + 13 - 19 UhrKontakt

Telefon: 089/64 26 00 54

24 Std Betreuung durch eine Pflegehilfe aus Polen

Bei der „24 Std Betreuung“ handelt es sich um ein beliebtes Betreuungsmodell bei dem eine Pflegehilfe aus Polen oder einem anderen osteuropäischen Land im Haus des Pflegebedürftigen wohnt und Aufgaben im Bereich der Grundpflege sowie in der Führung des Haushaltes übernimmt. Dieses Betreuungsmodell gewinnt immer mehr an Beliebtheit und ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil unseres Pflegesystems geworden.

Der Ausdruck “ 24 Std Betreuung “ hat sich etabliert um diese Form der Betreuung zu umschreiben. Selbstverständlich ist es in der Praxis jedoch nicht möglich, dass eine vermittelte Pflegekraft rund um die Uhr betreut. Es müssen Pausenzeiten sowie Nachtruhe gewährt werden, die dem deutschen Arbeitsgesetz entsprechen. Da die Pfegerin jedoch mit im Haus wohnt, ist eine vollumfängliche Betreuung gewährleistet und es kann langfristig eine sichere Wohnsituation für eine/n Pflegebedürftige/n geschaffen werden.

Um eine 24 Std Betreuung in Anspruch nehmen zu können, müssen folgende Grundvoraussetzungen erfüllt werden:

  • 1. der Pflegekraft muss ein eigenes Zimmer zur Verfügung gestellt werden
  • 2. die Betreuungsbedürftige Person sollte überwiegend Leistungen im Bereich der hauswirtschaftlichen Unterstützung und Betreuung benötigen. Auch Leistungen im Bereich der Grundpflege können erbracht werden. Für Behandlungspflege (Wundversorgung, Kathete Versorgung, Injektionen etc.) muss ergänzend ein Pflegedienst hinzugezogen werden.
  • 3. Es können maximal 2 Personen pro Haushalt betreut werden

 

Wer übernimmt die Kosten für eine 24 Std Betreuung?

Die Kosten für eine 24 Std Betreuung liegen in der Regel zwischen 2100€ und 2500€ pro Monat abhängig vom Pflegegrad und den Sprachkenntnissen der Pflegerin. Die Betreuungskosten werden dem Pflegebedürftigen monatlich in Rechnung gestellt.
Kostenbeispiel für eine 24 Std Betreuung durch eine Polin als Pflegekraft:
In diesem Beispiel gehen wir von einer pflegebedürftigen Person mit Pflegegrad 4 aus, die alleine wohnt:
 

Monatliche Betreuungskosten: 2280€
Pflegegeld bei PG4 -728€
Anteilige Verhinderungspflege* -134€
Erstattung Kurzzeitpflege* -67€
Resultierender Endbetrag 1351€

 
* Bei den im Kostenbeispiel aufgeführten Werten handelt es sich um gesetzlich festgelegte Leistungen der Pflegekasse. Um die Leistungen in Anspruch nehmen zu können, müssen ggf. Grundvoraussetzungen und Vorgaben erfüllt werden. Der Leistungsumfang kann abhängig von der individuellen Pflegesituation variieren. Die aufgeführten Werte dienen lediglich der Orientierung.
Der resultierende Endbetrag ist der Selbstbehalt oder Eigenanteil den die pflegebedürftige Person für die 24 Std Betreuung aufbringen muss.
 

Wie läuft eine 24 Std Betreuung ab ?

Die Betreuung wird meist durch Angehörige in die Wege geleitet. In den meisten Fällen wird eine 24 Std Betreuung über eine in Deutschland ansässige Vermittlungsagentur in die Wege geleitet. Im ersten Schritt wird über einen Fragebogen zur Bedarfsanalyse die aktuelle Betreuungssituation beschrieben. Es werden unter anderem folgende Punkte abgefragt:

    – Name und Anschrift der zu betreuenden Person/en
    – Pflegegrad der zu betreuenden Person
    – Wohnsituation (Haus/Wohnung)
    – Diagnosen
    – benötigte Hilfeleistungen
    – Anforderungen an das Personal (Sprachkenntnisse/Führerschein etc.)
    – gewünschter Betreuungsbeginn
    etc.

Sobald der Vermittlungsagentur die Daten vorliegen, kann ein individuelles Angebot unterbreitet werden.
Im nächsten Schritt stellt die Agentur konkrete Personalvorschläge mit Lichtbild und Lebenslauf vor. Sonald sich der/die Pflegebedürftige für eine Betreuungskraft entschieden hat, kann gemeinsam ein Termin für die Anreise festgelegt werden. Eine 24 Std Betreuung kann i.d.R mit einer Vorlaufzeit von ca. 14 Tagen organisiert werden. Die Betreuungskraft reist dann i.d.R. direkt aus Polen mit einem Linien- oder Kleinbus an. Am Tag der Anreise ist es hilfreich wenn Angehörige zur Einweisungen der Kraft mit vor Ort sind.
Wie lange bleibt die Pflegerin vor Ort und was ist wenn die „Chemie“ nicht stimmt ?
In der Regel bleibt eine Betreuungskraft 2-3 Monate am Stück vor Ort, bevor Sie durch eine zweite Kraft abgelöst wird. Der Wechsel findet i.d.R. nahtlos statt, sodass eine lückenlose Betreuung gewährleistet ist.
Der Aufenthalt der Pflegerin kann in Einzelfällen auch verlängert werden.
Sollte die „Chemie“ zwischen der pflegebedürftigen Person und der Pflegehilfe aus Polen einmal nicht stimmen kann durch die Vermittlungsagentur ein vorzeitiger Personalwechsel eingeleitet werden. In der Regel kann dies innerhalb weniger Tage geschehen.


 

Welche Aufgaben darf die Pflegerin aus Polen übernehmen ?

 
Grundsätzlich übernehmen die Pflegehilfen alle Aufgaben, die ein pflegender Angehöriger sonst auch übernehmen würde. Angepasst an den Tagesablauf der pflegebedürftigen Person, helfen die Betreuungskräfte immer da wo Hilfe benötigt wird. Sei es Medikamente in der Apotheke abzuholen, das Mittagessen vorzubereiten oder bei der Körperpflege zu helfen. Eine Polin darf als Pflegekraft zwar in Deutschland Grundpflege leisten jedoch sind Leistungen im Bereich der Behandlungspflege (z.B. Wundversorgung, Injektionen etc.) ausgeschlossen. Sollten diese Leistungen benötigt werden, kann ergänzend ein Pflegedienst hinzugezogen werden. Auch in sozialen Bereichen kann die Pflegehilfe eine große Stütze sein. Meist entsteht schnell eine soziale Bindung zwischen der zu betreuenden Person und der Betreuungskraft. Es werden gemeinsam Gesellschaftsspiele gespielt, gemeinsam gekocht und falls es der gesundheitliche Zustand zulässt, auch Aktivitäten außerhalb des Hauses gemeinsam erlebt.
 
Aufgaben einer Betreuungskraft

Hauswirtschaftliche Versorgung
Zubereitung von Speisen
Einkaufen
Besorgungen
Wäsche waschen/Bügeln
Reinigung der Wohnräume
Unterstützung im Bereich der Mobilität
Unterstützung beim Gehen/Stehen
Unterstützung bei Transfers
Begleitung bei Terminen / Spaziergängen
Fahrten mit dem PKW
Unterstützung im Bereich der Grundpflege
Hilfe bei der Körperpflege
Hilfe beim An- und Auskleiden
Hilfe beim Duschen/Baden
Hilfe beim Toilettengang
Windeln/Vorlagen wechseln

 

Ist eine 24 Std Betreuung durch eine Polin als Pflegekraft eine dauerhafte Alternative zu einer stationären Unterbringung ?

Die 24 Std Betreuung durch eine Polin als Pflegekraft eignet sich für pflegebedürftige mit oder ohne Pflegegrad. Bei Bedarf an Behandlungspflege (z.B. Wundversorgung, Katheterversorgung etc.) kann eränzend ein ambulanter Pflegedienst hinzugezogen werden. Für Senioren die eine Unterbringung in den eigenen 4 Wänden bevorzugen, bietet die häusliche Rund um die Uhr Betreuung eine umfassende und bezahlbare Alternative zu einem Pflegeheim. Abhängig vom Wohnort, kann eine häusliche 24 Std Betreuung oftmals sogar deutlich günstiger sein als eine Unterbringung im Pflegeheim. Zu prüfen ist im Vorfeld ob die Rahmenbedingungen für eine langfristige Pflege zu Hause gegeben sind. Hindernisse bei einer fortschreitenden Immobilität können beispielsweise Barrieren im Haushalt sein die eine Pflege zu Hause erschweren. Zudem sollte die pflegebedürftige Person bereit sein sich auf eine fremde Person im Haushalt einzustellen.

 

Kommentieren